PASSAGIERRECHTE



Wenn ihr Flug ausfällt oder mit sehr viel Verspätung ankommt, oder wenn Sie trotz einer gültigen Buchung nicht ins Flugzeug gelassen werden, haben Sie bestimmte Rechte auf der Grundlage der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rats vom 11. Februar 2004. Die Fluggesellschaft, die den betroffenen Flug durchführt, muss Ihnen diese Rechte einräumen.

Ausfall
Wenn Ihr Flug, für den Sie ein gültiges Ticket haben, ausfällt, haben Sie Anrecht auf einen neuen Flug oder die Erstattung des vollen Preises, zu dem Sie das Ticket für den Teil oder die Teile der ausgefallenen Reise gekauft haben, und/oder eine Entschädigung.

Im Fall einer Annullierung des Fluges haben die Passagiere ein Recht auf Entschädigung durch die ausführende Fluggesellschaft, es sei denn, sie wurden wie folgt informiert:
Mindestens 14 Tage vor dem Datum des Fluges;
Zwischen 14 und 7 Tagen vor dem Flug, wenn der angebotene Ersatzflug nicht mehr als 2 Stunden vor der ursprünglich angegebenen Abflugzeit startet und am Zielort weniger als 4 Stunden nach der angegebenen Ankunftszeit landet;
Weniger als 7 Tage vor dem Flug, wenn der angebotene Ersatzflug nicht mehr als 1 Stunde vor der ursprünglich angegebenen Abflugzeit startet und am Zielort weniger als 2 Stunden nach der angegebenen Ankunftszeit landet.
Höhe der Entschädigung nach Verordnung (EG) Nr. 261/2004:
250 Euro für Flüge bis zu 1.500 km Länge;
400 Euro für innergemeinschaftliche Flüge von mehr als 1.500 km Länge und alle anderen Flüge zwischen 1.500 km und 3.500 km;
600 Euro für Flüge von mehr als 3.500 km Länge.

Verspätung
Wenn eine durchführende Fluggesellschaft nach vernünftigem Ermessen erwartet, dass ein Flug:
a. Im Fall von Flügen von einer Länge von 1.500 km oder weniger für zwei Stunden oder mehr; oder
b. Im Fall von innergemeinschaftlichen Flügen von mehr als 1.500 km Länge und allen anderen Flügen zwischen 1.500 km und 3.500 km für drei Stunden oder mehr; oder c. Im Fall von allen anderen Flügen die nicht unter (a) oder (b) fallen für 4 Stunden oder mehr
verspätet sein wird, muss den Passagieren gemäß der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rats vom 11. Februar 2004 Unterstützung angeboten werden:
Essen und Erfrischungen in vernünftigem Verhältnis zur Wartezeit;
in bestimmten Fällen Hotelunterkunft;
Transport zwischen dem Flughafen und dem Ort der Unterkunft;
wenn die Verspätung länger als 5 Stunden beträgt, soll die agierende Fluggesellschaft Ihnen innerhalb von sieben Tagen den vollen Kaufpreis des Tickets für den oder die ausgefallenen Teile der Reise zurückerstatten.

Nichtbeförderung
Wenn dem Passagier gegen seinen Willen das Boarding verweigert wird, muss die agierende Fluggesellschaft entweder:
einen Alternativflug anbieten; oder
den vollen Kaufpreis des Tickets für den Teil der nicht erfolgten Reise vollständig erstatten.

Höhe der Entschädigung:
250 Euro für Flüge bis zu 1.500 km Länge;
400 Euro für innergemeinschaftliche Flüge von mehr als 1.500 km Länge und alle anderen Flüge zwischen 1.500 km und 3.500 km;
600 Euro für Flüge von mehr als 3.500 km Länge.

Die durchführende Fluggesellschaft kann die Entschädigung um 50 % kürzen, wenn den Reisenden ein Alternativflug zu ihrem Zielort angeboten wird, dessen Ankunftszeit
a. Im Fall von Flügen von einer Länge von 1.500 km oder weniger zwei Stunden oder mehr; oder
b. Im Fall von innergemeinschaftlichen Flügen von mehr als 1.500 km Länge und allen anderen Flügen zwischen 1.500 km und 3.500 km drei Stunden oder mehr; oder
c. Im Fall von allen anderen Flügen die nicht unter (a) oder (b) fallen 4 Stunden oder mehr nicht überschreitet.

Wenn eine durchführende Fluggesellschaft erwarten kann, dass sie Passagieren das Boarding verweigern muss, muss sie als erstes versuchen, Freiwillige zu finden, die ihren Platz im Austausch für Ersatzleistungen, die zwischen den Betroffenen und der Fluggesellschaft ausgehandelt werden, zur Verfügung stellen. Die Fluggesellschaft muss diesen Freiwilligen Unterstützung zukommen lassen. Diese Unterstützung erfolgt zusätzlich zu den erwähnten Ersatzleistungen.
Die von der Republik Bulgarien für die Durchsetzung der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rats vom 11. Februar 2004 bestimmte Behörde ist die Generaldirektion ‚Zivile Luftfahrtverwaltung‘ im Ministerium für Transport. Adresse: Sofia, 1000; 9, Diakon Ignatii Str.; Tel.: +359 2 937 10 47; Fax: +359 2 980 53 37 und E-mail: caa@caa.bg.

Ihre Passagierrechte auf Flugreisen
Personen mit Behinderung und Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind
Auf Grund von EU-Gesetzgebung sind Personen mit Behinderung und/oder Personen mit eingeschränkter Mobilität vor Diskriminierung bezüglich dem Erwerb von Tickets oder dem Zutritt zu Flugzeug geschützt. Sie haben außerdem ein Recht auf Hilfe am Flughafen (bei Abflug, Ankunft und bei Umsteigen) und an Bord des Flugzeugs. Wir empfehlen, dass Sie uns frühzeitig über Ihre Bedürfnisse informieren, damit wir Ihnen die passende Unterstützung zur Verfügung stellen können.

Verweigerung des Boardings
Wenn Passagieren der Zutritt zum Flugzeug verweigert wird, liegt es in der Pflicht der Fluggesellschaft, als erstes nach anderen Passagieren zu suchen, die ihren Platz gegen Gewährung von bestimmten Ersatzleistungen freiwillig zur Verfügung stellen. Außerdem muss die Fluggesellschaft den Freiwilligen die Option zur vollen Erstattung des Flugpreises oder eines Ersatzfluges anbieten.

Sie haben unter Umständen Anspruch auf eine Entschädigung zwischen 125 und 600 Euro, abhängig von der Länge der Flugstrecke and der Verspätung des Ersatzfluges. Wenn Freiwillige das Angebot eines Ersatzfluges in Anspruch nehmen, muss die Fluggesellschaft ihnen dabei Unterstützung gewähren. Dazu gehört Verpflegung, Zugang zu Telefonen, Unterbringung für eine oder mehrere Nächte wenn nötig und Transport zwischen dem Flughafen und dem Ort der Unterkunft.

Annullierter Flug
Sie haben im Fall einer Annullierung die gleichen Ansprüche wie bei einer Verweigerung des Boardings, es sei denn, die Absage ist Ihnen mindestens 14 Tage vor Abflug mitgeteilt worden, oder der alternative Flugplan liegt zeitlich nah am ursprünglichen Flugplan, oder wenn die Fluggesellschaft nachweisen kann, dass die Absage aufgrund von außergewöhnlichen Umständen erfolgt.

Daneben muss die Fluggesellschaft Ihnen eine der folgenden Optionen anbieten:
Eine Erstattung des Ticketpreises innerhalb von sieben Tagen;
eine neue Verbindung zu Ihrem Reiseziel unter vergleichbaren Konditionen;
Unterstützung, wenn benötigt (Möglichkeit zu einem Telefonat, Erfrischungen, Mahlzeiten, Unterbringung, Transport zum Ort der Unterbringung).

Lange Verspätung
Sie haben Anspruch auf Unterstützung durch die Fluggesellschaft (Möglichkeit zu einem Telefonat, Erfrischungen, Mahlzeiten, Unterbringung, Transport zum Ort der Unterbringung), wenn die
Verspätung:
Im Fall von Flügen von einer Länge von bis zu 1.500 km oder weniger zwei Stunden oder mehr; im Fall von Flügen innerhalb der EU oder Flügen zwischen 1.500 km und 3.500 km für drei Stunden oder mehr; Im Fall von Flügen über 3.500 km außerhalb der Europäischen Union 4 Stunden oder mehr beträgt.

Wenn die Verspätung mehr als fünf Stunden beträgt und Sie sich dazu entscheiden, Ihre Reise nicht fortzusetzen, steht Ihnen eine Erstattung des Ticketpreises und ein Rückflug zum Ort des Beginns Ihrer Reise zu.

Wenn Ihr Flug sein Ziel mit einer Verspätung von weniger als drei Stunden erreicht, haben Sie unter Umständen den gleichen Anspruch auf Entschädigung wie bei einem abgesagten Flug, es sei denn, die Fluggesellschaft kann nachweisen, dass die Verspätung auf besondere Umstände zurückzuführen ist. Außerdem ist die Fluggesellschaft haftbar für Schäden, die durch die Verspätung entstehen.

Gepäck
Wenn Ihr Gepäck verloren geht, beschädigt wird oder sich verspätet, haben Sie unter Umständen Anrecht auf Entschädigung. Im Fall von beschädigtem Gepäck müssen Sie Ihre Forderung innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt des Gepäcks bei der Fluggesellschaft einreichen. Erhalten Sie das beschädigt Gepäck verspätet, müssen Sie die Forderung innerhalb von 21 Tagen einreichen.

Beschwerden über die Verletzung von Passagierrechten richten Sie im Fall von Holiday Europe über unsere Homepage https://holidayeurope.bg/write-us.html, oder als E-Mail.


SONDERLEISTUNGEN
  PREIS INFO
Übergepäck 7 EUR per kg
Unbegleitete Kinder 30 EUR
pro Kind
Kinder zwischen 6-12 Jahren
Haustier in der Kabine 60 EUR
pro Tier
Bis 8 kg
Sportgeräte
golfausrüstung, Fahrrad, Surfbretter / Tauchausrüstung / Kanu
30 EUR
pro Gerat
Bis 23 kg